Web

 

World Online: Rote Zahlen, neuer Vorstandschef

11.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der durch seinen missratenen Börsengang in die Schlagzeilen geratene niederländische ISP (Internet Service Provider) World Online hat für das erste Quartal seines laufenden Fiskaljahres einen Nettoverlust von 98 Millionen Euro ausgewiesen. Die Einnahmen des Unternehmens betrugen 40,5 Millionen Euro. Vergleichszahlen aus dem Vorjahr liegen nicht vor.

Gleichzeitig gab das Unternehmen die Ernennung von James Kinsella zum neuen Vorstandsvorsitzenden bekannt. Kinsella, früher bei Microsoft und derzeit noch CEO (Chief Executive Officer) und President von MSNBC.com, tritt zum ersten Juni die Nachfolge von Nina Brink an, die im vergangenen Monat ihren Rücktritt erklärt hatte.