Web

 

Vodafone baut BlackBerry-Angebot aus

04.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Mobilfunker Vodafone führt den E-Mail-Client "BlackBerry 7230" des kanadischen Herstellers Research in Motion (RIM) nach und nach in Europa ein. Nachdem der Handheld seit kurzem bereits in deutschen und niederländischen Vodafone-Shops erhältlich ist, folgen nun Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien. Das Gerät wird in allen Märkten mit einem Menü angeboten, das speziell auf Vodafone-Kunden zugeschnitten ist. Allerdings vermarktet in Europa nicht nur Vodafone das Produkt. Die O2-Gruppe, T-Mobile und Telecom Italia haben den BlackBerry bereits seit längerem im Portfolio. Mit dem Device wollen die Netzbetreiber sowohl Geschäfts- als auch Privatkunden adressieren. Teilnehmer, die keine E-Mail-Infrastruktur eines Unternehmens im Hintergrund haben, können elektronische Post auch über

ihren Internet Service Provider empfangen. RIM hofft, dass Ende des Jahres mindestens ein bis zwei Anbieter in jedem europäischen Land den BlackBerry im Programm führen. (pg)