Web

 

VMWare spendiert virtuellem Server zweite CPU

18.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - VMWare plant eine Dual-Prozessor-Version seiner Emulationssoftware "ESX Server". Bislang emuliert das Paket lediglich Server mit einem Rechenherz. Die Mehr-Prozessor-Variante soll dazu beitragen, den Kundenkreis zu erweitern, sagte Geschäftsführerin Diane Greene auf der Fachtagung Demo 2003 in Arizona. Vor allem für Nutzer von Microsoft Exchange und Lotus Domino sei das neue Produkt interessant, denn die Zwei-Prozessor-fähigen Anwendungen würden oftmals die Kapazität eines Hardware-Servers nicht ausschöpfen. Denkbar ist laut Produkt-Manager Michael Mullany auch der Betrieb von Datenbanken. Den dualen ESX Server hat VMWare für das zweite Quartal angekündigt. Nutzern des herkömmlichen ESX Servers will der Hersteller ein Update anbieten. Ebenfalls im zweiten Quartal soll eine Dual-Prozessor-Variante des

Workstation-Produkts "GSX Server" erscheinen. Auch eine Vier-CPU-Version des ESX Servers ist geplant. Sie soll allerdings erst später auf den Markt kommen, sagte Greene. (lex)