Web

 

US-Regierung will ein eigenes Datennetz

11.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein internationales Netzwerk nur für Regierungszwecke soll in den USA entstehen. Es soll die Bezeichnung "Govnet" tragen und keinerlei Schnittstellen zum herkömmlichen Internet bekommen. Dadurch sollen Gefahren wie Würmer, Viren und DDos-Attacken (Distributed Denial of Service) ausgeschlossen werden. Innerhalb des Govnet kommen zwar die bekannten Internet-Techniken und Protokolle zum Einsatz, Datentransfers laufen jedoch grundsätzlich verschlüsselt ab.

Pläne für das Regierungs-Internet gibt es schon länger, nun wird unter Leitung von Richard Clarke, neuer Berater des Präsidenten in Internet-Sicherheitsfragen, eine Ausschreibung stattfinden, in der IT-Unternehmen Vorschläge zum Aufbau des sicheren Netzes machen sollen.