Web

 

Tulip veredelt Notebooks mit Leder

16.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Leder und Aluminium - edle Materialien, die aus noblen Limousinen nicht wegzudenken sind - sollen in Zukunft auch mobile Rechner zieren. Der niederländische PC-Anbieter Tulip Computers, einst Besitzer der legendären Marke "Commodore" (Computerwoche.de berichtete), will ab Oktober 2005 entsprechende Notebooks anbieten.

Bildergalerie: Tulip E-Go: Edel-Notebook mit Lederbezug (sieben Bilder)

Möglich macht es ein von Inclosia Solutions entwickeltes Verfahren namens "Exo overmolding", mit dem bereits Microsoft die "IntelliMouse" mit Leder überzieht. Das Verfahren ermöglicht es Experten zufolge, Notebook-Gehäuse neben Leder und Aluminium mit beliebigen Stoffen, zum Beispiel Jeans, zu beziehen. dabei wird das Material so aufgebracht, dass es sich nicht wieder vom Trägergehäuse ablösen kann, verspricht der Hersteller.

Das wird sich im Preis der Notebooks, die unter dem Label "E-Go" vertrieben werden, niederschlagen. Er wird voraussichtlich 20 Prozent über dem vergleichbarer Geräte mit herkömmlichem Kunststoffgehäuse liegen. (lex)