Web

 

Trinity: Outlook programmieren ohne VBA, COM und MAPI

13.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bei Microsoft wird an Entwicklungs-Tools gewerkelt, die die Erstellung von Outlook-Anwendungen vereinfachen sollen. Der noch in einem frühen Stadium befindlichen Code mit der Projektbezeichnung "Trinity" soll Kenntnisse von Visual Basic for Applications (VBA), des Komponentenmodells COM und der Mail-Programmierschnittstelle MAPI künftig überflüssig machen. Stattdessen öffnet Trinity die Outlook-Programmierung für das .Net Framework mit seiner Common Language Runtime (CLR), sodass Entwickler vermutlich die Sprache ihrer Wahl verwenden können.

Nach Angaben des Lead Engineer für Trinity abstrahiert der Code VBA, COM und MAPI zu einem einzigen Objektmodell. Developer könnten dann mit herkömmlichen Techniken, aber gegen eben dieses Objektmodell schreiben, dass "eher dem Design der Klassen und Namespace im .Net-Framework entspricht". Wann Trinity fertig sein soll, ist nicht bekannt, zum jetzigen Zeitpunkt wird das auf Gotdotnet.com gehostete Projekt noch nicht supportet. (tc)