Web

 

Toshiba, NTT und Avaya sponsern die WM 2002

07.06.2001
Toshiba liefert für die Fußball-Weltmeisterschaft in Japan und Korea die Rechner. NTT stellt die TK-Infrastruktur, der Lucent-Ableger Avaya kümmert sich um die Datenvernetzung.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Toshiba, Nippon Telegraph and Telephone Corp. (NTT) und der Lucent-Ableger Avaya sind offizielle Sponsoren der Fußball-Weltmeisterschaft 2002, die gemeinsam von Japan und Korea ausgerichtet wird. Toshiba hat auch gleich noch für das Jahr 2006 unterzeichnet und wird offizieller IT-Partner (Lieferant von Notebooks, Desktops und Servern) für beide Events. NTT kümmert sich bei der Veranstaltung im kommenden Jahr um die TK-Infrastruktur, Avaya um die Datenvernetzung.

Die Sponsorenverträge wurden weniger als ein Jahr vor Beginn der WM 2002 unterzeichnet. Schuld ist der Konkurs der Schweizer Vermarktungsfirma ISL Worldwide, die ursprünglich für die Organisation verantwortlich war. Der Weltfußballverband Fifa hatte anschließend auf die Schnelle die Fifa Marketing AG gegründet und mit der Vermarktung betraut.