Web

 

Toshiba führt wieder im deutschen Notebook-Markt

08.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach einer zwischenzeitlichen Schwächephase hat sich Toshiba im ersten Quartal 2002 die Führung im deutschen Notebook-Markt zurückerobert. Von den laut Gartner Dataquest insgesamt 426.319 verkauften Geräten stammten 16,3 Prozent vom japanischen Hersteller mit europäischer Fertigung in Regensburg. Platz zwei belegt mit neun Prozent Marktanteil nach Stückzahlen Fujitsu-Siemens, der kurzzeitige Marktführer Gericom aus Linz in Österreich fiel mit 8,7 Prozent Marktanteil auf Rang drei zurück.

Die Liste der Top Ten komplettieren weiter Dell (8,2 Prozent), Hewlett-Packard (acht Prozent), IBM (7,3 Prozent), Sony (6,1 Prozent), Acer (5,3 Prozent) sowie IPC und Compaq mit jeweils 4,6 Prozent. Alle übrigen Anbieter kamen zusammen auf 22,1 Prozent Marktanteil nach Stückzahlen. Insgesamt legte der Markt trotz Konjunkturflaute gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 15,4 Prozent zu. (tc)