Web

 

Tomorrow Focus AG erwartet weiter Verluste

06.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Online-Medienkonzern Tomorrow Focus AG rechnet damit, in diesem Jahr weiterhin rote Zahlen zu schreiben. Das Münchner Unternehmen erwartet beim Ergebnis nach Steuern einen Verlust von 7,5 bis neun Millionen Euro, will aber 2003 in einigen Bereichen profitabel arbeiten. Nachdem im Zuge der Fusion zwischen Tomorrow Internet und Focus Digital im November vergangenen Jahres 170 von 550 Stellen abgebaut wurden, seien für dieses Jahr keine weiteren Entlassungen geplant, erklärte Vorstandschef Jörg Bueroße.

Die Einnahmen sollen 2002 voraussichtlich zwischen 50 und 55 Millionen Euro betragen. 75 Prozent davon sollen auf das Kerngeschäft, bestehend aus Internet-Portalen, Online-Vermarktung und Content-Management-Lösungen entfallen. Die Ergebnisse für das abgelaufenen Geschäftsjahr will der Online-Vermarkter auf der Bilanzpressekonferenz am 28. März bekannt geben. In den ersten neun Monaten 2001 beliefen sich die Vorsteuerverluste der beiden Konzernteile auf 40 Millionen Euro, knapp drei mal so viel wie in der Vorjahresperiode. Der Umsatz stieg von 20 Millionen auf 27,6 Millionen Euro. (mb)