Web

 

Schwarze Zahlen bei Microstrategy

11.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) –Microstrategy, Anbieter von Systemen zur Entscheidungsunterstützung (Decision Support) und Business Intelligence, hat in den ersten drei Monaten des Jahres Umsätze von 35,8 Millionen Dollar erzielt. Dies entspricht nach Aussage des Unternehmens einer Steigerung von 80 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Als Gewinn bilanzierte die Softwarefirma 1,9 Millionen Dollar. Gleichzeitig gab Microstrategy den Abschluß einer Partnerschaft mit dem Systemintegrator KPMG LLP bekannt. Das Unternehmen wird künftig Produkte aus der "DSS"-Serie von Microstrategy verkaufen. Zum neuen Geschäftsführer der deutschen Niederlassung in Köln wurde Clemens Prändl ernannt, der die Nachfolge von Karl-Heinz Land antritt.