Web

 

SAP steigt in den Appserver-Markt ein

31.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - SAP-Vorstandssprecher Hasso Plattner hat gestern in Leipzig angekündigt, die Walldorfer Softwareschmiede werde in Kürze mit dem (separaten) Verkauf ihres Application Servers beginnen. "Wir haben schon immer gute Technik entwickelt, und die werden wir jetzt auch verkaufen", zitiert die "Financial Times" den Konzernmitgründer. Kunden bräuchten sich nun nicht länger an Bea oder IBM zu halten, so Plattner weiter, der die beiden Marktführer damit zu neuen Konkurrenten erklärte.

Überraschend ist der Einstieg ins Middleware-Geschäft allerdings kaum: Die SAP-Tochter In-Q-My wurde im Juni vergangenen Jahres zum offiziellen J2EE-Techniklieferanten (Java 2 Enteprise Edition) erklärt. Seit August vergangenen Jahres erhielt der von Prosyst übernommene und weiterentwickelte "In-Q-My Application Server 4.2" auch die offiziellen Kompatibilitäts-Weihen von Sun. Im November stellte SAP dann seine Initiative "mySAP Technology" vor (Computerwoche online berichtete), in deren Rahmen das Unternehmen Geschäftsanwendungen als Web-Services anbieten will. Hierbei spielt wiederum der Application Server eine zentrale Rolle. (tc)