Web

 

SAP integriert Branchenstandards in Netweaver

03.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die SAP AG versucht, die Entstehung von Standards für Geschäftsprozesse in bestimmten Industriezweigen anzuschieben, während sie die ersten branchenspezifischen Add-ons für ihre Technikplattform "Netweaver" für das kommende Jahr vorbereitet. Gleichzeitig versucht der Hersteller, die jeweils wichtigsten Prozesse zu priorisieren.

Christine Clevenger, Vice President mySAP.com for Hightech, erklärte, SAP werde wie zuvor angekündigt zunächst die Standards RosettaNet, CIDX und UCCnet unterstützen, die auf Entwicklungen in den Bereichen Hightech, Chemie und Konsumgüter zurückgehen. Sobald diese verfügbar seien, werde SAP andere Branchen bezüglich einer möglichen Netweaver-Erweiterungen prüfen. Potenzielle Kandidaten seien beispielsweise Automobil- und Luftfahrtindustrie, auch wenn diese bereits in großem Umfang EDI nutzten.

Zahllose weitere Branchen entwickelten derzeit eigene Standards, so Clevenger, die unterschiedlich weit gediehen seien. SAP bemühe sich um eine frühzeitige Beteiligung. Viele Prozesse seien branchenübergreifend ähnlich, und eine Partnerschaft in einem anderen Segment könne hier sehr hilfreich sein. Einen Weg in solche Diskussionen könne SAP aber nicht erzwingen. "Die wollen ihr eigenes Ding machen", sagte Clevenger.

Auch wenn manche Branche eine Vielzahl von Prozessen identifiziere, die sie gern automatisieren würde, genüge in der Praxis zumindest zum jetzigen Zeitpunkt meist eine kleinere Untermenge. "Wir haben mit Firmen daran gearbeitet, Prioritäten zu identifizieren", sagte die SAP-Frau gegenüber "Computerwire". Beispielsweise sei es der Hightech-Branche vor allem darum gegangen, die Auftragsverwaltung von der Bestellung bis zur Auslieferung zu automatisieren. Im Bereich Consumer Products gehe es dagegen vor allem darum, unterschiedliche Produktlinien zu identifizieren und zu verfolgen. Sobald diese zentralen Prioritäten erfüllt seien, so Clevenger, werde SAP untersuchen, welche der verbleibenden Prozesse auf der Wunschliste der jeweiligen Branche weit oben stünden, und dann entscheiden, welche als nächste implementiert würden. (tc)