Web

 

Ricke: Mobilfunkgeschäft der Telekom läuft wieder stabil

03.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom ist nach Angaben ihres Vorstandsvorsitzenden Kai-Uwe Ricke gut in das neue Jahr gestartet. Gegenüber der "Financial Times Deutschland" erklärte der Konzernchef, die Zahlen der ersten beiden Monate machten ihm Mut. So deutet das stabile Abschneiden von T-Mobile auf dem deutschen Markt in Januar und Februar an, dass die schwachen Zahlen im Monat Dezember nur ein Ausrutscher gewesen seien.

Die Mobilfunktochter hatte im Dezember einen deutlichen Rückgang beim durchschnittlichen Umsatz pro Kunden (ARPU) verbucht. Daraufhin befürchteten Analysten und Investoren, dass die Telekom ihre ehrgeizigen Ziele bei Ergebnisverbesserung und Schuldenabbau nicht erfüllen könne.

Wie Ricke mitteilte, führt der Konzern derzeit Gespräche über den Verkauf weiterer Geschäftsteile, darunter offenbar die Telefonbuchsparte DeTeMedien. Daneben schließt der Topmanager den Verkauf der Konzerntochter T-Mobile USA nicht aus. Man sei für alle Möglichkeiten offen, sofern sie für die Aktionäre sinnvoll seien, so Ricke. Allerdings wolle sich sein Unternehmen nicht aufgrund der hohen Schulden zu einem Verkauf zwingen lassen, sondern das US-Geschäft ausschließlich nach seinen Vor- und Nachteilen beurteilen. (mb)