Web

 

Rambus bringt "Yellowstone"-Speicher 2004

11.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Rambus will die unter dem Codenamen "Yellowstone" entwickelte XDR-DRAM-Technologie ab 2004 anbieten. Sie schafft Taktraten von 3,2 Gigahertz, die bis 2005 auf 6,4 Gigahertz erweitert werden soll. Entsprechende Speicherbausteine, die von den Partnern Toshiba und Elpida gefertigt werden, können bis zu 100 Gigabyte Daten pro Sekunde übertragen, verspricht der Hersteller.

Im PC-Bereich konnte sich die von Rambus entwickelte RDRAM-Technologie trotz ihrer hohen Performance bislang nicht durchsetzen, da sie im Vergleich zum verbreitetet DDR-DRAM zu teuer ist, sagen Marktkenner. Auch XDR-Bausteine werden nach Meinung der Experten weniger in PCs als vielmehr in Netz-Equipment, Unterhaltungselektronik und Spielekonsolen Einzug halten. So hat zum Beispiel Sony angekündigt, den schnellen Speicher in die "Playstation 3" zu integrieren. (lex)