Web

 

Priceline.com toppt Analysten-Erwartungen

01.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Internet-Preisagentur Priceline.com ("Name your own price") hat im zweiten Fiskalquartal 2001 einen Nettogewinn von 2,8 Millionen Dollar oder einem Cent pro Aktie erwirtschaftet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres meldete das Unternehmen noch einen Verlust von 11,7 Millionen Dollar oder sieben Cent je Anteilschein. Ausgenommen einmaliger Aufwendungen ergab sich für den zweiten Dreimonatszeitraum 2001 sogar ein Pro-forma-Profit von 11,7 Millionen Dollar oder sechs Cent je Aktie gegenüber einem Minus von 1,6 Millionen Dollar oder einem Cent pro Anteilschein. Damit liegt das Ergebnis deutlich über den Erwartungen der Analysten, die Priceline.com einen Gewinn von lediglich einem Cent pro Aktie vorausgesagt hatten. Den Umsatz konnte das Unternehmen im zweiten Fiskalquartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 352,1 Millionen auf 364,8 Millionen Dollar steigern. Die positive Entwicklung führt das

Unternehmen vor allem auf die jüngsten Kostensenkungsmaßnahmen sowie die erneute Konzentration auf das Kerngeschäft mit Reisen zurück.