Web

 

PayPal wagt sich an die Börse

17.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz der weiterhin unsicheren wirtschaftlichen Situation will der US-amerikanische Online-Bezahlservice PayPal, der nicht zuletzt von eBay-Kunden gern genutzt wird, den Gang an die Börse wagen. Das Unternehmen will 5,4 Millionen Anteile platzieren und hat nun die Bookbuilding-Spanne auf zwölf bis 14 Dollar festgesetzt. Die Company aus Palo Alto hatte für die ersten neun Monate dieses Jahres 64,4 Millionen Dollar Umsatz gemeldet nach 5,6 Millionen Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Den Nettoverlust konnte PayPal im Jahresvergleich von 127,6 auf 89,3 Millionen Dollar reduzieren.

Im September hatte PayPal bei der US-Börsenaufsicht die Emission von Anteilen im Wert bis zu 80,5 Millionen Dollar beantragt. An die Börse sollen nun 9,12 Prozent der gesamten Aktien gebracht werden. Diese würden einen Erlös von 75,6 Millionen Dollar bringen und eine gesamte Marktkapitalisierung von 829 Millionen Dollar bedeuten. Konsortialbanken sind Salomon Smith Barney, Bear Stearns, William Blair sowie SunTrust Robinson Humphrey. (tc)