Web

 

Neue Gewinnwarnung von EMC

11.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Storage-Marktführer EMC hat erneut seine Prognose für das erste Quartal des Geschäftsjahres und auch für das restliche Kalenderjahr nach unten korrigiert. Als Grund nannte der Konzern rückläufige IT-Investitionen. Demnach erwartet EMC für die ersten drei Monate des Jahres 2001 noch einen Gewinn um die 18 Cent pro Aktie. Die Analysten gingen nach der letzten Gewinnwarnung vom 22. Februar (Computerwoche online berichtete) laut First Call noch von 20 Cent Profit je Anteilschein aus. Der Umsatz soll gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 29 Prozent auf 2,34 Milliarden Dollar wachsen. Hier hatte die Wall Street zuletzt 2,45 Milliarden Dollar erwartet.

Für das gesamte Geschäftsjahr hofft das Unternehmen nun noch auf ein Umsatzplus von "über 20 Prozent" gegenüber dem Vorjahr. Im Februar war die Prognose mit 25 bis 35 Prozent noch deutlich optimistischer ausgefallen; noch einen Monat vorher hatte die Company gar (und ohne 25 bis) nur von 35 Prozent Umsatzplus gesprochen.