Web

 

Neue Computersprache für Finanzdienstleister

10.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der amerikanische Finanzdienstleister J. P. Morgan und das Beratungsunternehmen Pricewaterhouse Coopers gaben die gemeinsame Entwicklung einer auf XML (Extensible Markup Language) beruhenden Spezialsprache für die Finanzdienstleistungsbranche bekannt. Sie wird als Financial-products Markup Language (FpML) bezeichnet und ist speziell auf den elektronischen Handel und Informationsaustausch zugeschnitten. Beide Unternehmen hoffen nun auf die Anerkennung von FpML als Industriestandard.