Web

 

MMO2 riskiert Börsengang

19.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Obwohl die Stimmung in der Telekommunikationsbranche zurzeit eher betrüblich ist, hat der ehemalige Monopolist und hoch verschuldete TK-Konzern British Telecom (BT) seine Mobilfunktochter am heutigen Montag an die Börse geführt. Der in MMO2 umgetaufte Spinoff trat zum Handelsbeginn mit einem Kurs von 80 Pence an, was dem Schlusswert der Aktie im limitierten Vorhandel vom vergangenen Freitag entspricht. BT stößt die Tochter zu 100 Prozent ab und bringt 8,5 Milliarden Anteilscheine in den Handel. Der Börsenwert von MMO2 beträgt damit rund elf Milliarden Euro. Zu MMO2 gehören die nationalen Carrier-Gesellschaften Viag Interkom in Deutschland, Cellnet in Großbritannien, Telfort aus den Niederlanden und Digifone in Irland.

MMO2 wird unter dem Tickersymbol OOM an den Börsen in London und New York gehandelt. (ka)