Web

 

Mensch und Maschine steigert Umsatz um 23 Prozent

21.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Mensch und Maschine Software AG steigerte ihren Umsatz im vierten Geschäftsquartal 2001 nach vorläufigen Zahlen auf über 48 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von 23 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Im Gesamtjahr 2001 verbuchte das auf CAD-Lösungen spezialisierte Unternehmen aus Wessling einen Umsatz von 145 Millionen Euro. Damit liegen die Einnahmen um 25 Prozent über dem Vorjahreswert und um zwei Millionen Euro über der Zielvorgabe für 2001. Während Mensch und Maschine am Anfang des vergangenen Jahres vor allem durch Akquisitionseffekte zulegte, wurde das Wachstum zum Jahresende nach Angaben von Firmenchef Adi Drotleff "weitgehend aus eigener Kraft" erzielt.

Aufgrund der vorläufigen Zahlen geht der CAD-Spezialist davon aus, dass das Ergebnis vor Abschreibungen, Steuern und Zinsen (Ebitda) im vierten Geschäftsquartal 2001 die Zielmarke von zehn Millionen Euro erreicht hat. Dies würde einem Ergebniswachstum von 50 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum entsprechen. Die endgültigen Zahlen will Mensch und Maschine am 22. März 2002 veröffentlichen. (ka)