Web

 

MB Software: Umsatzplus, aber rote Zahlen

01.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die auf Lösungen für Architektur und Bauwesen spezialisierte MB Software AG, Hameln, hat für das dritte Quartal ihres laufenden Geschäftsjahres einen Verlust von 637 000 Euro oder minus sechs Cent pro Aktie ausgewiesen. Für den Fehlbetrag macht das Unternehmen vor allem Investitionen im Internet-Bereich, Abschreibungen für Übernahmen und die Vorbereitung des Börsengangs seiner 100-prozentigen Tochter RIB Software verantwortlich. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das Minus knapp 30 000 Euro betragen. Die Umsätze des Hamelner Softwarehauses stiegen gegenüber dem dritten Quartal 1998 (7,95 Millionen Euro) um 128 Prozent auf 18,15 Millionen Euro.