Web

 

Mac OS X: May the Force Feedback be with you

29.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Peripheriespezialist Logitech teilt mit, dass ab Mac OS X 10.2.3 auch Macintosh-Gamer in den Genuss des so genannten Force Feedbacks kommen. Bei dieser Technik vibrieren Eingabegeräte so, als ob externe Kräfte darauf einwirken würden, um ein realistischeres Spielerlebnis zu bieten. Bislang gibt es für Apple-Rechner allerdings erst zwei Spieletitel, die die entsprechenden Programmierschnittstellen bedienen: "Nascar Racing 2002 Season" von Aspyr Media und "F1 Championship Season 2000" von Feral Interactive (besonders der letzte Titel verdeutlicht, wie sehr die Mac-Spieleentwicklung der auf PC und Konsolen hinterherhinkt, dies ändert sich hoffentlich durch OS X mit seinem 3D-Grafikstandard OpenGL). Von Logitech lassen sich Lenkräder ("MOMO", "Wingman Formula Force GP"), Gamepads ("Wingman Rumblepad", "Wingman Cordless Rumble Pad") und Joysticks ("Wingman Strike Force 3D", "Wingman Force 3D")

damit nutzen. (tc)