Web

 

Lebensverlängerung für Iridium

06.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auch wenn der Satelliten-Mobilfunkanbieter Iridium bankrott ist und seine Trabanten um die Mitte dieses Jahrzehnts im Orbit verglühen werden: Für die nächsten drei Jahre sichert ein Auftrag des US-Verteidigungsministeriums signifikante Umsätze (im zweistelligen Dollarmillionenbereich) zumindest zur Tilgung der Schulden. Dies berichtet die "Financial Times" unter Berufung auf gut informierte Kreise. Demnach dürfen sich auch die Hersteller der Satelliten-Handys - bislang waren dies Motorola und Kyocera - noch einmal freuen, denn das Department of Defense will 15.000 Iridium-Handys nutzen. Verteidigungsminister William Cohen muss dem Geschäft allerdings noch zustimmen.