Web

 

ISS erneuert RealSecure Site Protector

17.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Anbieter von Security-Lösungen ISS (Internet Security Systems) hat die Version 2.0 des "RealSecure Site Protector" angekündigt. Sie soll sich nahtlos in die zentral zu verwaltende "Dynamic Threat Protection Platform" des Herstellers einbinden lassen. Laut ISS-Chef Tom Noonan lässt sich RealSecure Site Protector 2.0 auch mit Lösungen anderer Anbieter wie Check Point oder Cisco integrieren. Das Modul "Fusion" hat der Hersteller ebenfalls erneuert. Es identifiziert automatisch verborgene Sicherheitslücken und reduziert Fehlalarme, verspricht ISS. Während Site Protector 2.0 noch im Januar erscheinen soll, kommt Fusion 2.0 später im ersten Quartal 2003 auf den Markt. (lex)