Web

 

Intuit senkt Verlust und Ausblick

20.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intuit, US-Anbieter von Finanz- und Steuersoftware ("Quicken", "Turbotax"), konnte seinen Nettoverlust im vierten Geschäftsquartal 2003 gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich senken: Das im kalifornischen Mountain View ansässige Unternehmen wies für die Monate Mai, Juni und Juli einen Fehlbetrag in Höhe von 24,7 Millionen Dollar oder zwölf Cent pro Aktie aus, verglichen mit minus 31,8 Millionen Dollar oder 15 Cent je Anteil im Vergleichsquartal 2002. Abzüglich zahlreicher Sonderaufwendungen hätte Intuit nach eigenen Angaben einen (Pro-forma-)Verlust von 10,7 Millionen oder fünf Cent pro Anteilschein geschrieben. Laut Umfrage von Thomson First Call hatten die Analysten im Schnitt mit einem Pro-forma-Ergebnis von minus sieben Cent je Aktie gerechnet.

Dank früherer Übernahmen und der starken Nachfrage in den Geschäftsbereichen Quickbooks und Small Business Services stiegen Intuits Einnahmen im Jahresvergleich um 31 Prozent von 186,9 Millionen auf 245,1 Millionen Dollar.

Insgesamt konnte das auf Heimanwender spezialisierte Softwarehaus seinen Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr im Jahresvergleich um 26 Prozent auf 1,65 Milliarden Dollar erhöhen. Der Nettogewinn wurde mit 343 Millionen oder 1,63 Dollar pro Aktie mehr als verdoppelt. Im Geschäftsjahr 2002 hatte die Company allerdings Sonderbelastungen in Höhe von 181,4 Millionen Dollar ausgewiesen, während die Kalifornier aktuell von einem Zugewinn von 71 Millionen Dollar aus dem Verkauf ihrer japanischen Tochter profitierten.

Im laufenden ersten Fiskalquartal 2004 rechnet Firmenchef Steve Bennett mit Einnahmen zwischen 225 Millionen und 235 Millionen Dollar. Der Pro-forma-Verlust soll 26 bis 30 Cent pro Aktie betragen - deutlich mehr als die von Analysten im Schnitt prognostizierten 22 Cent je Anteil. Bennett erklärte, Ursache für den Verlust seien kräftige Investitionen in die Produktentwicklung. Letztendlich werde Intuit davon jedoch profitieren, wenn die Nachfrage ab kommenden Winter wieder anziehe. (mb)