Web

 

Intel-Warnung schickt Aktienkurs in den Keller

10.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intels Gewinnwarnung vom vergangenen Donnerstag (Computerwoche online berichtete) hatte gravierende Folgen für den folgenden Börsentag: Der Aktienkurs des Unternehmens fiel zum Fixing am Freitagnachmittag um 19 Prozent auf 22 Dollar. Mitgerissen wurden auch andere Halbleitertitel. AMD beispielsweise verloren knapp acht Prozent auf 9,81 Dollar, und auch der Technologieindex Nasdaq Composite gab um 19 Punkte nach.

Douglas Lee von Banc of America Securities erklärte in diesem Zusammenhang, Intels gesenkte Prognose für die Bruttomarge sei eigentlich "schockierender" als die Umsatzwarnung an sich. Seinen Kollegen Dan Scovel von Needham & Co. zitiert das "Wall Street Journal" mit der Aussage, in Intels Zielen zur Quartalsmitte sei schwerlich ein Silberstreif am Horizont auszumachen. Der schwächere Absatz bei Mikroprozessoren spiegele den generellen PC-Markt wieder. "Das fließt wohl kaum alles in AMDs Taschen", glaubt der Analyst. (tc)