Web

 

IBM und NTT gründen Allianz

31.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM und der japanische TK-Konzern Nippon Telegraph & Telephone Corp. (NTT) haben eine Allianz mit einer Laufzeit von zehn Jahren geschlossen, in der sie Einnahmen von bis zu 15 Milliarden Dollar erwirtschaften wollen. In welchen Bereichen eine Zusammenarbeit geplant ist, wurde bislang nicht offiziell mitgeteilt. Aus Börsenkreisen in Tokio verlautet jedoch, es handele sich um gemeinsame Internet-Dienstleistungen. Im Rahmen der Allianz werde Big Blue IT-Technologien an die Japaner liefern, während die NTT-Tochter Comware Fachpersonal für IBMs Outsourcing-Services stellen werde. Weitere Einzelheiten sollen veröffentlicht werden, wenn das Projekt im Dezember an den Start geht.