Web

 

i2 warnt vor zwei Verlustquartalen

19.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der SCM-Spezialist (Supply Chain Management) i2 Technologies hat für das erste Quartal des laufenden Fiskaljahres einen Nettoverlust von 774,2 Millionen Dollar ausgewiesen. Abzüglich außergewöhnlicher Belastungen ergeben sich 7,5 Millionen Dollar oder zwei Cent pro Aktie Profit, dies entsprach den reduzierten Erwartungen der Analysten. Ein Jahr zuvor betrug der Gewinn 13 Millionen Dollar oder vier Cent je Anteilschein. Den Umsatz konnte i2 von 186,3 Millionen Dollar im Vorjahresquartal um 91 Prozent auf 357 Millionen Dollar steigern (die Einnahmen der übernommenen Company Aspect Development nicht eingerechnet).

Im zweiten Halbjahr rechnet i2 allerdings mit sinkenden Einnahmen und in der Folge operativen Verlusten. Im gesamten Kalenderjahr werde der Umsatz vermutlich 15 bis 20 Prozent höher ausfallen als im Vorjahr (1,126 Milliarden Dollar). Die Analysten hatten bislang Jahreseinnahmen von 1,54 Milliarden Dollar erwartet. "Es ist offensichtlich, dass sich das Geschäftsklima zum Schlechteren verändert hat", klagte Finanzchef Bill Beecher.