Web

 

Hynix vervierfacht Quartalsgewinn

25.01.2006
Der südkoreanische Chipriese profitierte von einem Steuervorteil und der starken Nachfrage nach Flash-Memory.

Wie der nach Samsung zweitgrößte Hersteller von Speicherchips bekannt gab, kletterte der Nettogewinn im vierten Quartal 2005 gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 186,1 Milliarden auf 751 Milliarden Won (umgerechnet rund 768 Millionen Dollar). Im Ergebnis enthalten ist unter anderem ein Steuergewinn von 452 Milliarden Won. Gleichzeitig stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 30 Prozent auf 1,74 Billionen Won (rund 1,8 Milliarden Dollar) und übertraf damit die mittleren Erwartungen der Analysten deutlich. Hynix führte die guten Zahlen auf die starke Nachfrage nach NAND-Flash-Memory zurück, die unter anderem in Digitalkameras und digitalen Musikabspielgeräten verbaut werden. Während der Umsatzanteil der DRAM-Sparte wegen der gefallenen Preise im Vergleich zum vorangegangenen dritten Quartal von 70 auf 60 Prozent zurückging, steuerten Flash-Speicher und anderen Chips im Berichtszeitraum nun 40 statt zuvor 30 Prozent zu den Einnahmen bei. Hynix kündigte an, die Produktion von NAND-Flash weiter zu erhöhen. (mb)