Web

 

HP übernimmt Bluestone Software

25.10.2000
Hewlett-Packard zahlt 470 Millionen Dollar für das Java- und XML-Know-how von Bluestone Software. Dessen Produkte, unter anderem der Java-Application-Server "Total-E", sollen HPs "e-Speak"-Portfolio ergänzen.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Rund 470 Millionen Dollar (in Aktien) lässt sich Hewlett-Packard das Java- und XML-Know-how von Bluestone Software kosten. Die Fiorina-Company übernimmt den Spezialisten für Internet-Infrastruktur und erweitert auf diese Weise sein Portfolio um wichtige Trendtechniken wie Application Server, Entwicklungs-Tools und Business-Integration-Software. Zu den bekanntesten Bluestone-Produkten gehört der J2EE-basierte (Java 2 Enterprise Edition) "Total-E"-Server, der über umfangreiche Messaging-Funktionen und vorgefertigte Konnektoren für die ERP-Produkte (Enterprise Resource Planning) von SAP und Peoplesoft verfügt. Nach Aussagen von Bill Russell, Vice President und General Manager Software and Solutions, wird es nicht bei dieser einen Übernahme bleiben. "Wir haben in Sachen Investitionen noch einiges vor", erklärte der

HP-Mann.

Zeitgleich mit der Übernahme durch HP veröffentlichte Bluestone übrigens seine Zahlen für das dritte Fiskalquartal. Für den abgeschlossenen Dreimonatszeitraum wies die Softwareschmiede einen Nettoverlust von sieben Millionen Dollar oder 33 Cent pro Aktie aus. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte der Fehlbetrag 3,6 Millionen Dollar oder 26 Cent pro Aktie betragen. Den Umsatz steigerte Bluestone über Jahr von vier Millionen Dollar um 190 Prozent auf 11,6 Millionen Dollar.