Web

 

Hitachi reicht Gegenklage gegen EMC ein

19.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine Woche, nachdem der US-Speicherspezialist EMC Klage gegen Hitachi wegen Patentrechtsverletzung eingereicht hat, holt der japanische Hersteller zum Gegenschlag aus: Hitachi hat nun seinerseits EMC wegen des Verstoßes gegen acht eigene Patente beim Western District Court of Oklahoma verklagt. Die Asiaten behaupten, dass EMCs Speichersysteme inklusive der Produktlinien "Symmetrix" und "Clariion" Technologierechte von Hitachi in Japan und Hitachi Computer Products America Inc. verletzen. Gleichzeitig forderte Hitachi das Gericht auf, dem US-Konzern den Verkauf der besagten Systeme zu verbieten, bis die Rechtstreitigkeiten beendet sind.

Vorausgegangen war die Klage von EMC, die in einem US-Bezirksgericht in Worcester im Bundesstaat Massachusetts eingereicht wurde. Der Anbieter von Unternehmensspeicherlösungen hatte Hitachi wegen des Verstoßes gegen insgesamt sechs Patente angeklagt. Zeitgleich reichte EMC ebenfalls einen Antrag auf eine einstweilige Verfügung gegen den weiteren Verkauf der beanstandeten Hitachi-Software ein (Computerwoche online berichtete). (ka)