Web

 

Google stellt Vint Cerf ein

09.09.2005
Der TCP/IP-Miterfinder und ICANN-Chairman Vinton "Vint" Cerf wird Chief Internet Evangelist von Google und soll der Firma helfen, neue Dienste und Anwendungen zu entwickeln.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Branchenprimus im Bereich Internet-Suche, Google, hat den Internet-Pionier Vinton "Vint" Cerf als Chief Internet Evangelist eingestellt. Cerf, der in den späten 1970er und frühen 80er Jahren das grundlegende Internet-Protokoll TCP/IP mit entwickelt hatte, soll Google dabei helfen, "Netz-Infrastruktur, Architekturen, Systeme und Standards für die nächste Generation von Internet-Anwendungen zu bauen".

Seinen Posten als Senior Vice President of Technology Strategy bei MCI (vormals Worldcom) hat Cerf mit Wirkung zum 12. September verlassen, bei Google nimmt er offiziell am 3. Oktober seine Arbeit auf. Was der langjährige Freund des Google-Chefs Eric Schmidt dort genau tun wird, weiß er noch nicht. Offenbar ist zunächst einmal eine Art "Bestandsaufnahme" nicht nur im zentralen Googleplex, sondern auch an den anderen Standorten der Firma geplant.

"Teil meines Jobs ist es, neue Techniken zu entdecken, die für Googles anhaltendes Wachstum bei Diensten und Anwendungen relevant sein könnten", erklärte Cerf. Er freue sich außerdem darauf, mit der Google-Mannschaft einige "halbgare" eigene Ideen auszutauschen - zum Beispiel zu neuen Möglichkeiten der Nutzerinteraktion, etwa über Sprache statt wie bisher hauptsächlich mit Tastatur und Maus.

Sein Amt als Chairman der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) wird Cerf laut Google beibehalten. Gleiches gilt für das "Interplanetary Network" der Nasa, ein Forschungsprojekt mit dem Ziel, das Internet zu Kommunikationszwecken auf andere Planeten zu erweitern. (tc)