Web

 

Gewinn- und Umsatzeinbußen bei Peoplesoft

19.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Nettogewinn von Peoplesoft ist im zweiten Geschäftsquartal (Ende: 30. Juni) auf 36 Millionen Dollar zurückgegangen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hatte der Anbieter von Customer-Relationship-Management(CRM)- und Human-Recource-Management(HRM)-Software aus dem kalifornischen Pleasanton noch einen Profit von 47,4 Millionen Dollar erwirtschaftet.

Auch die Einnahmen sind wegen der nach wie vor schwachen Nachfrage nach Business-Software im Jahresvergleich von 544,5 Millionen auf 482,2 Millionen Dollar gesunken. Damit lagen sie aber noch über den Erwartungen der Analysten, die mit 473,8 Millionen Dollar Umsatz gerechnet hatten. Der Anteil des Lizenzgeschäfts an den Gesamteinnahmen betrug Firmenangaben zufolge 132 Millionen Dollar. (sp)