Web

 

Freescale macht Ultra-Wideband Beine

08.06.2004

Die Halbleitertochter des Mobilfunkkonzerns Motorola, Freescale Semiconductor, hat ihre Marschroute für Ultra-Wideband-Chipsets bekannt gegeben. Der Hersteller kündigte an, dass sein Chipsatz "XtremeSprectrum" ab sofort UWB-Verbindungen von 144 Mbit/s unterstützen wird. Im vierten Quartal will das Unternehmen die Datenraten dann auf 220 Mbit/s steigern. Im Frühjahr 2005 rechnet Freescale mit einer 480 Mbit/s schnellen Lösung, der im Sommer schließlich ein Produkt folgen soll, das 1 Gbit/s schafft. UWB gilt als kommender Standard für kurze kabellose Verbindungen und könnte Bluetooth ablösen, das derzeit 1 Mbit/s erreicht. (pg)