Web

 

Fantastic entlässt 35 Prozent der Mitarbeiter

27.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die am Neuen Markt notierte Schweizer Fantastic Corp. will rund 35 Prozent ihrer 167 Mitarbeiter entlassen. Mit diesem Schritt reagiert die auf Softwarelösungen für Multimedia-Breitbandübertragungen via IP spezialisierte Firma auf die schlechte Marktsituation in der Telekommunikationsbranche. Durch Synergieeffekte aus seiner Kooperation mit IBM sowie die Auslagerung von Entwicklungsprojekten nach Indien will das defizitäre Unternehmen weitere Kosten sparen. Die Restrukturierung soll laut Fantastic mit rund 1,5 Millionen Dollar zu Buche schlagen.