Web

 

Europa 1: 40 Prozent der Europäer gehen online

15.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zahl der Haushalte in Europa, die über einen Internet-Anschluss verfügen, ist zwischen März und Oktober 2000 um 55 Prozent gestiegen. Insgesamt gibt es jetzt in den europäischen Ländern mehr Surfer als in den USA. Das ist das Ergebnis einer Studie von Eurobarometer, der Marktforschungsabteilung der Europäischen Union. Dem Bericht zufolge haben rund 40 Prozent der Bürger Europas, einschließlich derer die das Internet nur gelegentlich nutzen, Zugang zum Word-Wide-Web. Etwa 28 Prozent der Haushalte verfügen über einen Online-Anschluss.

Die Analysten sehen den Grund für den starken Anstieg vor allem in den mittlerweile günstigeren Preisen für die Benutzung des Internets. Diese sind im untersuchten Zeitraum im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 23 Prozent gesunken.

Auch die Schulen Europas blieben von dieser Entwicklung nicht unberührt. Rund 80 Prozent verfügen über einen Online-Anschluss.