Web

 

EU: Mobilcom soll Online-Shop dicht machen

14.07.2004

Die EU-Kommission hat im Dezember 2002 vom Land Schleswig-Holstein und Bund an Mobilcom gewährte Bürgschaften über 112 Millionen Euro als "Umstrukturierungsbeihilfe" genehmigt - allerdings unter der Auflage, dass das Büdelsdorfer Unternehmen seinen Online-Shop sieben Monate lang schließt. "Die Entscheidung ist nach unserer Überzeugung rechtlich nicht haltbar", erklärte Mobilcom-Chef Thorsten Grenz. Es sei widersinnig, einerseits eine Beihilfe zu genehmigen, andererseits aber die Fortsetzung des Wiederaufstiegs des Unternehmens zu behindern. Man werde daher rechtlich gegen die Entscheidung vorgehen.

Mobilcom habe aus eigener Kraft innerhalb eines Jahres die Ertragswende erreicht und die Kredite zurückgeführt. Das Unternehmen halte unabhängig von der Entscheidung aus Brüssel an seiner bisherigen Prognose fest, bis Ende des Jahres einen Kundenbestand von 4,4 Millionen und im Geschäftsbereich Mobilfunk-Service-Provider ein leicht positives EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) zu erreichen. (tc)