Web

 

Ericsson schnappt sich zwei UMTS-Aufträge

15.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schwedische TK-Ausrüster Ericsson wurde von der Telefónica Móviles und Quam beauftragt, ihre UMTS-Netze in Spanien und Deutschland aufzubauen. Die Verträge besitzen einen Wert von insgesamt 400 Millionen Euro und eine Laufzeit von derzeit drei Jahren. Für die Group 3G mit dem Markennamen Quam, an der Telefónica Móviles zu 57,2 Prozent und der finnische Carrier Sonera zu 42,8 Prozent beteiligt sind, wird Ericsson als Hauptlieferant sowohl die Vermittlungstechnik als auch die Funktechnik bereitstellen und installieren. Die Schweden beliefern in Deutschland damit vier UMTS-Netzbetreiber: E-Plus, Mobilcom, Quam und Vodafone. In Spanien ist Ericsson alleiniger Lieferant der UMTS-Netztechnik. Bis zum 1. Juni will der TK-Ausrüster über 700 Basisstationen installieren und den weiteren Ausbau vornehmen. (ka)