Web

 

EMCs Deutschland-Chef dankt ab

08.06.2001
Werner Brockhagen, der das Geschick der deutschen EMC-Tochter fünf Jahre lang lenkte, kehrt dem Storage-Spezialisten den Rücken. Interims-Geschäftsführer wird Adrian McDonald.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutschland-Tochter des US-Anbieters EMC hat den Rücktritt von Werner Brockhagen als Geschäftsführer bekannt gegeben. Der 59-jährige Manager, der den Topposten fünf Jahre lange inne hatte und Deutschland zur erfolgreichsten EMC-Gesellschaft außerhalb der USA aufgebaut hat, wolle sich künftig "neuen Aufgaben widmen", heißt es in der offiziellen Mitteilung. Vor seiner Tätigkeit bei dem Storage-Spezialisten bekleidete Brockhagen Führungspositionen unter anderem bei der Siemens Nixdorf Informationssysteme AG und der Bull AG.

Ab sofort lenkt nun Adrian McDonald als Interims-Geschäftsführer die Geschicke von EMC Deutschland. Der Manager ist seit 14 Jahren für das Unternehmen tätig und betreut als Vice President vor allem den zentraleuropäischen Raum. McDonalds wird sich um die Neubesetzung des Geschäftsführerposten kümmern.