Web

 

Ebay verdreifacht seinen Profit

27.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Internet-Auktionshaus Ebay macht tatsächlich Gewinn: Im dritten Fiskalquartal konnte die Company, seit der Übernahme von Alando.de auch hierzulande vertreten, einen Nettoprofit von 1,35 Millionen Dollar oder einem Cent pro Aktie ausweisen. Ein Jahr zuvor hatte der Gewinn 461 000 Dollar (Break even) betragen. Die Einnahmen von Ebay betrugen im abgelaufenen Quartal 58,5 Millionen Dollar, eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum (21,7 Millionen Dollar). Besonders zufrieden war die Company mit dem Start in Deutschland. Ebay.de listet bereits 600 000 Artikel, immerhin ein Fünftel des US-Angebots.

Gleichzeitig erwägt das Unternehmen offenbar eine Umstrukturierung seiner Backend-Hardware. Nachdem Ebay bislang ausschließlich auf "Starfire"-Server von Sun Microsystems gesetzt hatte, verhandelt das Unternehmen laut CEO (Chief Executive Officer) Margaret Whitman mittlerweile zusätzlich mit IBM und Hewlett-Packard. In der Vergangenheit zu zahlreichen Ausfällen gekommen (CW Infonet berichtete), die Ebay Kunden und viel Geld gekostet hatten. Deshalb sollen die bisherigen Systeme in den kommende zwölf bis 18 Monaten sukzessive durch eine hoffentlich stabilere Technik abgelöst werden.