Web

 

Ebay verbannt Hass-Auktionen

04.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Online-Auktionshaus Ebay wird künftig weltweit die Auktion von Artikeln auf seinen Websites verbieten, die Rassismus oder Diskriminierung propagieren. Dazu zählen unter anderem Nazi- und Ku-Klux-Klan-Memorabilien. Bisher waren Stücke zur Versteigerung zugelassen, die mindestens 50 Jahre alt waren. Außerdem untersagt Ebay in Zukunft die Auflistung von Gegenständen, die in engem Zusammenhang mit Personen stehen, die während der vergangenen 100 Jahre mörderische Verbrechen begangen haben. Die neuen Regelung tritt am 17. Mai 2001 in Kraft.

Bereits vor einiger Zeit hatte das US-Auktionshaus ein Filtersystem eingerichtet, um deutsche Surfer davon abzuhalten, Nazi-Memorabilien zu ersteigern. Die Sperre erwies sich jedoch als wenig effektiv (Computerwoche online berichtete).