Web

 

Ebay meldet starkes Gewinnwachstum

21.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die weltgrößte Internet-Auktionsfirma Ebay hat im ersten Quartal 2005 starke Umsatz- und Gewinnsteigerungen verbucht. Das Auslandsgeschäft wuchs mit einem Plus von 52 Prozent besonders stark. "Alle Ziele, die wir für das erste Quartal hatten, sind erreicht", sagte Finanzchef Rajiv Dutta. Die Umsatzerwartungen seien sogar übertroffen worden.

Der Umsatz hat in den ersten drei Monaten des Jahres erstmals die Marke von einer Milliarde Dollar (umgerechnet 794 Mio Euro) erreicht. Das waren 36 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahresabschnitt. Den Gewinn steigerte Ebay um 28 Prozent auf 256,3 Millionen Dollar. Der Gewinn pro Aktie betrug 19 (Vorjahr: 15) Cent.

Der US-Umsatz erhöhte sich um 20 Prozent auf 404,8 Millionen Dollar. Mit ausländischen Sites legte das Geschäft um 52 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2004 zu und belief sich auf 393,8 Millionen Dollar. Mit dem Abrechnungssystem PayPal setzte Ebay 231,1 Millionen Dollar um, plus 47 Prozent. Ebay hatte 60,5 Millionen aktive Nutzer oder 34 Prozent mehr als im ersten Quartal 2004. Vor allem in China habe Ebay seine Marktführerschaft weiter ausbauen können, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg Firmenchefin Meg Whitman. Man habe im abgelaufenen Quartal den Boden dafür bereitet, in fünf bis zehn Jahren auf dem größten Markt des Unternehmens gut aufgestellt zu sein.

Die umsatzstärksten Warenkategorien waren Autos, Verbraucherelektronik, Computer, Kleidung, Bücher, Musik und Filme, Haus und Garten, Sammlerstücke, Sport, Spielwaren sowie Schmuck und Uhren. Es wurden in der Berichtszeit auf den Ebay-Sites Waren im Gesamtwert von 10,6 Milliarden Dollar versteigert oder 32 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahresabschnitt.

Ebay erwartet für das Gesamtjahr 2005 einen Umsatz von 4,27 bis 4,36 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 71 bis 73 Cent je Aktie. Im zweiten Quartal dürfte ein Gewinn von 16 Cent je Aktie anfallen. (dpa/tc)