Web

 

E-Plus wächst mit dem Markt

09.08.2004

Die KPN-Tochter E-Plus hat ihren Wachstumskurs im zweiten Quartal 2004 fortgesetzt. Wie der drittgrößte deutsche Mobilfunkbetreiber nach T-Mobile und D2-Vodafone bekannt gab, stieg der Nettoumsatz gegenüber dem Vorjahrszeitraum um 13 Prozent auf 641 Millionen Euro. Gleichzeitig ging der operative Verlust von 41 Millionen auf sieben Millionen Euro zurück.

Ende Juni 2004 zählte E-Plus 8,7 Millionen Nutzer, das sind 13 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Gleichzeitig sei der Marktanteil trotz des scharfen Wettbewerbs um 0,3 Prozentpunkte auf 12,9 Prozent leicht gestiegen, teilte das Düsseldorfer Unternehmen mit, während sich der Durchschnittsumsatz pro Kunde und Monat unverändert auf 24 Euro belaufe. Als Grund für diesen Umstand nannte der Mobilfunkanbieter den verbesserten Kunden-Mix: So sei der Anteil der Postpaid-Kunden im Jahresvergleich um zwei Prozent auf 48 Prozent geklettert, bei 71 Prozent der Neukunden im Berichtsquartal handle es außerdem um Kunden mit Laufzeitverträgen, das entspricht einem Anstieg um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Fortschritte verzeichnet E-Plus auch beim mobilen Internet-Dienst "i-Mode", dessen Nutzerzahl sich innerhalb eines Jahres auf 855.000 Kunden mehr als vervierfacht hat. Eigenen Angaben zufolge konnten die Düsseldorfer allein im abgelaufenen Dreimonatszeitraum hier mehr als 200.000 neue Nutzer gewinnen. Weiteres Wachstumspotenzial sieht das Unternehmen in UMTS-Diensten für Privatkunden, die in Kürze angeboten werden sollen. (mb)