Web

 

Drei neue Coolpix-Digicams von Nikon

18.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nikon kündigt heute drei neue Digitalkameras seiner "Coolpix"-Familie an. Im "Frühjahr" - also vermutlich in absehbarer Zeit - erscheinen die äußerlich weitestgehend identischen Modelle "2100" und "3100" mit 2 und 3,1 Megapixel Auflösung. Beide stecken in einem silberfarbenen, 65 x 87,5 x 38 Millimeter großen Kunststoffgehäuse und wiegen ohne Akku und Compactflash-Speicherkarte rund 150 Gramm.

Sie besitzen einen dreifach optischen plus vierfach digitalen Zoom und zeigen Bilder auf einem Display mit 1,5 Zoll Diagonale an. Neben der Aufnahmeautomatik bieten sie 14 Motivprogramme, einen eingebauten Blitz und die Möglichkeit, auch kurze Videosequenzen aufzunehmen. Im Makrobereich erlauben sie ab vier Zentimeter Entfernung vom Motiv. Die Coolpix 2100 kostet 300, die Coolpix 3100 400 Euro. Akkus, Ladegerät, eine Speicherkarten und ein USB-Kabel zum Anschluss an Mac oder PC sowie die Verwaltungssoftware "NikonView" werden mitgeliefert.

Im Mai kommt dann die "Coolpix SQ" mit quadratischem Ganzmetallgehäuse und Schwenkobjektiv auf den Markt. Ihr CCD löst 3,1 Millionen Bildpunkte auf. Sie verfügt über ein Objektiv mit optischem Dreifach-Zoom und einer Brennweite von 5,6 bis 16,8 Millimeter (entspricht Kleinbild 37 bis 111 Millimeter). Ihr Display enthält eine reflektive Schicht, die es auch im Sonnenlicht gut erkennbar machen soll.

Auch die Coolpix SQ arbeitet standardmäßig mit einer Aufnahmeautomatik, zusätzlich bietet die Kamera 15 Motivprogramme inklusive Panoramaassistent und Videoaufnahme (maximal 40 Sekunden). Sie wird mit einer Basisstation geliefert, die den eingebauten Akku - dieser reicht laut Nikon für 65 Minuten Betrieb - plus Ersatzakku lädt und Bilder auf Knopfdruck zum Rechner überträgt. Ein USB-2.0-Anschluss ist ebenfalls vorhanden. Akku, Ladergerät und "NikonView"-Software werden mitgeliefert. Die 180 Gramm schwere und 82 x 82 x 25,5 Millimeter große Kamera kostet 500 Euro. (tc)