Web

 

Die nächste Java-Runde geht an HP

13.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Lynx Real-Time Systems, Hersteller von Betriebssystemen für Embedded-Geräte, wird künftig Hewlett-Packards (HPs) Software "Chai" in seiner Linux-Version "Blue Cat" verwenden. Mit diesem Deal ist HP in seinem Dauerstreit mit Java-Erfinder Sun Microsystems einen entscheidenden Schritt weiter gekommen. Durch das Abkommen mit Lynx wird der Java-Clone Chai nun einem größeren Publikum zugänglich gemacht, und Sun dürfte es schwerer fallen, ihn aus dem Verkehr zu ziehen. HP hat unabhängig von Suns Java eine Programmiersprache entwickelt, die der von Sun sehr ähnlich ist. Die McNealy-Company versucht seitdem, der sogenannten Clean-Room-Version den Garaus zu machen.