Web

 

Deutschland im SMS-Fieber

04.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforscher von TMS Emnid haben im Auftrag von "Business 2.0" Deutschlands Onliner nach ihren Nutzungsgewohnheiten beim Short Message Service (SMS) befragt. 85 Prozent der Bundesbürger mit Internet-Zugang besitzen ein Handy oder können anderweitig mobil telefonieren; drei Viertel davon verschicken Kurznachrichten vom Mobiltelefon aus. Jeder Surfer verschickt laut Emnid im Schnitt elf SMS pro Woche. Die 14- bis 29-Jährigen nutzen den Dienst fast ausnahmslos, bei den älteren quält sich immerhin noch jeder Zweite mit der zeitraubenden Texteingabe. Weiteres Ergebnis: Frauen verschicken mehr SMS als Männer.