Web

 

Der Mac wird 20 - was macht Apple?

05.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Morgen um neun Uhr früh Ortszeit betritt Apple-Chef Steve Jobs die Keynote-Bühne der Macworld Conference & Expo im Moscone Center von San Francisco. Die Fans der Apfelcomputer warten wie üblich mit Spannung, was er diesmal im Gepäck hat - schließlich blickt Apple nicht nur auf ein erfolgreiches Jahr 2003 zurück, sondern es jährt sich auch die Geburtsstunde des Macintosh zum zwanzigsten Mal. Die aus Cupertino gewohnte Geheimhaltung funktioniert jedoch ebenfalls wie üblich gut.

Auf den einschlägigen Gerüchteseiten finden sich allerlei Spekulationen - diese reichen von preisgünstigen Einsteiger-"iPods" über eine "iBox" mit integriertem Festplatten-Videorekorder, einen Wireless-Tablet und eine Wiederauferstehung des mangels Nachfrage eingestellten und nachträglich zum Kultobjekt avancierten "Cube" bis hin zu schon wieder schnelleren Powermacs G5 oder einem Apple-eigenen Office-Paket.

Morgen wissen wir mehr - die Rede von Steve Jobs wird morgen Abend 18 Uhr MEZ als Quicktime-Stream im MPEG-4-Format übertragen. (tc)