Web

 

Concept AG muss restrukturieren

05.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Wiesbadener Internet-Dienstleister Concept AG hat nach eigenen Angaben ein umfassendes Reorganisationsprogramm umgesetzt. "Auch wir müssen auf die veränderte Marktsituation reagieren und unsere Kapazitäten entsprechend anpassen", so der Vorstandsvorsitzende Sven Bornemann.

Die Maßnahmen im einzelnen: Die im vergangen Jahr gegründeten Niederlassungen in Hamburg und Wien werden wieder dichtgemacht. Eine zufrieden stellende Marktposition sei in beiden Fällen nicht zu erwarten, so Concept. Die gleichfalls im Jahr 2000 eröffnete Niederlassung in München bleibt zwar erhalten, wird aber "umstrukturiert". Insgesamt entlässt das Unternehmen rund zehn Prozent seiner bisherigen Belegschaft. Diese Maßnahmen seien im Wesentlichen schon abgeschlossen. Concept hofft damit, im laufenden Geschäftsjahr profitabel zu arbeiten. Bornemann erklärte ferner, mit mehr als 90 Millionen Euro liquiden Mitteln gehöre die Company zu "den am besten finanzierten Unternehmen innerhalb der Branche in Europa". Für das erste Quartal 2001 hatte Concept Mitte Mai auf Basis von 5,8 Millionen Euro Umsatz einen EBIT-Verlust von 3,7 Millionen Euro ausgewiesen.