Web

 

Cisco bohrt DE-CIX auf

10.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Angaben des eco Verbandes der Deutschen Internetwirtschaft wurde der zentrale deutsche Internet-Knoten DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) auf eine Kapazität von 2,2 Terabit pro Sekunde aufgerüstet und damit dem steigenden Datenvolumen angepasst. Die notwendige Vermittlungstechnik lieferte der Netzausrüster Cisco Systems.

Konkret besteht der DE-CIX aktuell aus drei Vermittlungsanlagen vom Typ "Catalyst 6509/Sup720", die sternförmig angeordnet und über 10-Gigabit-Ethernet-Verbindungen vollvermascht sind. An diesem Komplex sind laut eco 140 nationale und internationale Internet-Service-Provider (ISPs) angeschlossen. Der jetzige Ausbau wurde binnen drei Monaten realisiert.

Durch den DE-CIX fließen zu Stroßzeiten bis zu 28 Gigabit pro Sekunde (entspricht 150 Milliarden A4-Textseiten). Etwa alle 14 Monate verdoppelt sich das Datenvolumen. Auf- und ausgebaut wird der zentrale Knoten von den seit 1995 im eco zusammengeschlossenen ISPs in Deutschland. (tc)