Web

 

CA will digitale Identitäten verwalten

04.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der Hersteller Computer Associates (CA) hat angekündigt, sechs Produkte seiner Etrust-Produktfamilie zu einer einheitlichen Identitäts- und Zugangsverwaltungslösung zusammenzufassen. Als erste Komponente der "Etrust Identity and Access Management Suite" päsentierte das Unternehmen jetzt eine neue Version von "Etrust Admin". Die Software bietet ein verbessertes Interface sowie zusätzliche Funktionen, um Vergabe, Ändern oder Löschen von Accounts - das so genannte Provisioning – mit anderen Geschäftsprozessen zu verbinden. Außerdem soll sich damit das Provisioning von Systemen, Anwendungen und physikalischen Ressourcen automatisieren lassen.

Fünf Updates weiterer Produkte sind für die im Mai 2004 stattfindende Hausmesse "CA World" vorgesehen: Neben "Access Control" gehören dazu auch "Audit", "Directory", "Single Sign-On" und "Web Access Control". Bis dahin will der Anbieter unter anderem die Bedienoberfläche der Programme vereinheitlichen und die Versionsnummern auf den gleichen Stand bringen. Alle Produkte unterstützen die Standards XML (Extensible Markup Language), SAML (Security Assertion Markup Langage), SPML (Service Provisioning Markup Language) sowie die Federated Network Identity Architecture der Liberty Alliance. Dadurch sei es auch möglich, so CA, nur einzelne Bestandteile der Suite gemeinsam mit Produkten von Drittherstellern einzusetzen.

Für Etrust Admin berechnet der Anbieter eine monatliche Lizenzgebühr von 2800 Dollar pro Server. Außerdem müssen Anwender für jeden damit zu verwaltenden Mitarbeiter einen Dollar pro Monat zahlen. (ave)